Skip links
Freiwillige im Meeresschildrkötenprojekt Costa Rica

Costa Rica – 5 Wochen Pura Vida! – 3 Wochen Sprachkurs und 2 Wochen „Rette Meeresschildkröten“ von Michelle

*** Gemeinsam hatten wir eine schöne Zeit und zu einigen anderen Teilnehmern habe ich heute noch Kontakt.***

Die Gastfamilie – Full House in Costa Rica

Wer in einer Gastfamilie in Costa Rica leben möchte, sollte keine Berührungsängste haben. Hier wird anders gelebt und man lässt das Leben etwas ruhiger angehen. In meiner Familie haben drei Generationen unter einem, für deutsche Verhältnisse ein kleines Dach (ich schätze mal 70 m2 Wohnfläche), gelebt. Was dort aber sehr üblich ist, da Bauen in Costa Rica teuer ist. Meine Gastfamilie bestand aus den beiden Gasteltern, drei Gastgeschwistern, deren drei Kindern, ein Cousin und zwei Hunden. Es war kuschelig! Und immer etwas los. Ich teilte mir das Zimmer mit meiner deutschen Gastschwester, was mich nicht weiter störte. So kam nie Langeweile oder Heimweh auf und wir verstanden uns gut. Von anderen Sprachschülern habe ich gehört, dass sie Einzelzimmer hatten. Es kommt also auf die Familie an, jeder macht das wohl ein bisschen anders.

Die Kinder waren sehr offen und hatten keine Berührungsängste uns Deutschen gegenüber. Wir machten Blödsinn und spielten mit den Kleinen, als wären es unsere Geschwister. Das Leben spielte sich sowieso zumeist im Wohnzimmer ab. Hier wurde gegessen, gespielt, Fernsehen geschaut und – in meinem Fall – mit Hand und Fuß versucht, Spanisch zu sprechen. Erstaunlich, wieviel man ohne Worte erklären kann!

Die Sprachschule – Klein, aber fein

Als ich das Eingangstor hinter mir zuzog, stand ich plötzlich in einer liebevoll angelegten Grünanlage mit einem kleinen Schulgebäude und zwei kleinen Wohnhäusern im hinteren Teil des Geländes.

Sprachkurs in Costa RicaSaftig grüne Bäume, blühende Sträucher und bunte Schmetterlinge zierten das Gelände. Es war ein bisschen wie in einer Hotelanlage.

Die Lehrerinnen und Angestellten waren alle sehr nett und hilfsbereit. Sie machten es einem leicht, sie zu mögen. Der Unterricht machte vor allem deshalb Spaß, weil wir uns viel unterhielten. Da wir nur zu zweit im Unterricht saßen, war es ein bisschen wie Privatunterricht und wir konnten das Lerntempo anpassen. Vorher sprach ich kein Wort Spanisch, so waren die ersten zwei Wochen sehr viel mit Vokabeln lernen verbunden. Doch nach zwei Wochen gelang es mir schon, einfache Sätze zu formulieren.

Meine Ausflüge und Unternehmungen – Eine Tour zum Vulkan Poas

Das Land besitzt etliche Naturschutzgebiete und Nationalparks, in denen man Flora und Fauna besser kennen lernen kann. Da wir nur bis 12 Uhr Schule hatten, waren die Nachmittage oft mit Unternehmungen in die Region verplant. Am Wochenende suchten wir uns Ziele, die 4-5 Busstunden entfernt lagen, um Land und Leute besser kennen zu lernen.

Zu viert besuchten wir, an einem Vormittag den aktiven Vulkan Poás, der nur eine Autostunde von unserem Dorf entfernt lag. Nach der Stunde Autofahrt auf 2700 m Höhe und einem 20 minütigen Fußmarsch durch den grünschillernden Parque Nacional Volcán Poas, erreichten wir eine Aussichtsplattform. Wir hatten Glück und das Wetter gewährte uns freie Sicht in den Krater, der mit 1,5 km zu den größten weltweit zählt. Dicke Dampfwolken erhoben sich aus dem mit Wasser gefüllten Krater und schafften sich langsam Richtung Himmel. Es war beeindruckend und man fühlte sich plötzlich wie eine kleine Ameise. Einen 10-minütigen Fußmarsch entfernt, lag ein grün gesäumter, traumhaft schöner Kratersee, der schon einige tausende Jahre erloschen war und eher an einen Badesee erinnerte.

Auch abenteuerliches Wildwasserrafting und entspanntes Baden in heißen Vulkanquellen stand an einem anderen Wochenende auf dem Programm. Costa Rica hat in Sachen Freizeitaktivitäten eine Menge zu bieten.

Das Schildkrötenprojekt – 3 km einsamer Sandstrand!

Meeresschildkröten Costa RicaIch entschied mich für ein Tierprojekt, da ich gerne in der Natur bin und mich die Vorstellung reizte, kleine Babyschildkröten bei ihren ersten Atemzügen begleiten zu dürfen. Das Projekt umfasst einem 3 km langen Strand und Regenwald, welches alles unter Naturschutz steht. Kaum Menschen nur Natur. Wir waren 12 Freiwillige und in einer einfachen, bunt bemalten Holzhütte untergebracht.

Gekocht wurde für uns 3x täglich frisch, von einer einheimischen Köchin. Wer eine längere Zeit in Costa Rica verbringen möchte, der sollte sich mit Reis und Bohnen anfreunden. Das gibt es dort morgens, mittags oder abends und zählt zu den Grundnahrungsmitteln. Die Beilagen variierten von Gemüse über Kochbananen, Rühr-, Spiegeleiern, Nudeln und verschiedenen Fleischsorten. Brot kennen sie natürlich auch, allerdings nur eine Sorte: Weißbrot! Für mich als Brotliebhaberin waren das harte Zeiten. Limonade und Süßigkeiten sind dort ebenfalls sehr beliebt. Manche Marken sind aber durch den Import oft teurer als in Deutschland.
Freiwilligenarbeit Costa RicaNun zurück zum Projekt. Nach dem Frühstück um 8 Uhr wurden die Aufgaben des Tages verteilt. Sie umfassten Arbeiten auf dem Gelände: wie Hecken schneiden, Laub rechen, Rasen mähen, Unkraut jäten, ect. Bad putzen, sowie Arbeiten am Strand: angeschwemmten Müll (oft mehrere Säcke voll!) einsammeln oder Schwemmholz beseitigen. Es war anstrengend aber nach getaner Arbeit gab es immer reichlich Freizeit in der man die Seele baumeln lassen konnte, gemeinsam Karten spielte oder am Hotspot nach Hause skypte. Man muss wissen, dass Meeresschildkröten meistens nur nachts an Land kommen um ihre Eier abzulegen. Ich vermute mal, weil der Strand tagsüber so verdammt heiß ist und wer verbrennt sich schon gerne die Flossen 😉

Unsere Aufgabe bestand darin, von 12 Uhr Mitternacht bis 3 Uhr morgens am Strand zu patrouillieren um die Nester aufzuspüren, auszugraben und die Eier in ein Gehege zu bringen. Dort sind sie sicher vor Fressfeinden und einheimischen Eierdieben. Mit dieser Arbeit erhöhen sich die Chancen, dass mehrere Schildkröten bis ins erwachsenen Alter überleben. Nach ca. 60 Tagen Brutzeit schlüpfen die Schildkröten, werden eingesammelt, gezählt und dann am Strand frei gelassen. Wir kontrollierten das Gehege mehrmals täglich und glaubt mir, wenn man ein Gelege mit 100 frisch geschlüpften Babys findet und sie am Meer frei lässt, entlohnt das für die ganze harte Arbeit am Tag.

Freiwillige im Meeresschildrkötenprojekt Costa Rica2 Wochen verbrachte ich im Projekt, einige auch 3 oder mehr. Gemeinsam hatten wir eine schöne Zeit und zu einigen anderen Teilnehmern habe ich heute noch Kontakt. Auf jeden Fall hat mich das Projekt unserer Natur ein Stück näher gebracht. Es hat mir gezeigt wie einzigartig und vielfältig sie doch ist. Und das sie uns nicht zum Überleben braucht, sondern wir sie. Leben mit der Natur – Pura Vida

Eure Michelle

Beach Cleaning Costa Rica

Leave a comment

EXPRESS BOOKING
Would you like to start a project with us soon? Arrange an information appointment here.
EXPRESSVERMITTLUNG
Du möchtest in Kürze ein Projekt mit uns starten? Vereinbare hier einen Informationstermin